WCF Service – Windows Communication Foundation

WCF Service – Windows Communication Foundation

Windows Communication Foundation (WCF) ist Microsofts einheitliches Programmiermodell zum Erstellen von dienstorientierten Anwendungen. Es ermöglicht Entwicklern das Erstellen sicherer, zuverlässiger und transaktiver Lösungen für die plattformübergreifende Integration und bietet umfassende Interoperabilität mit vorhandenen Investitionen.

Durch die WCF werden verschiedene Kommunikationstechnologien wie zum Beispiel DCOM oder Web Services unter einer einheitlichen Programmierschnittstelle zusammengefasst. Mit der WCF wird das .NET Remoting abgelöst. WCF kann für die Entwicklung Service-orientierter Architekturen verwendet werden. Die Windows Communication Foundation ermöglicht auch Interoperabilität zu Java Web Services, welche mittels Web Service Interoperability Technology umgesetzt wurden.

Im Rahmen eines Kundenprojektes werden Adressdaten mit einen WCF Service via https:// synchron gefiltert nach bestimmten Kriterien abgerufen. Die Daten werden von einem MS SQL Server bereitgestellt. Jeder Datenabbruf wird protokolliert ist per SSL verschlüsselt. Der WCF Service  wurde in Visual Studio  2012 realisiert. Als Dialekt wurde VB.Net verwendet.

Ein WCF Service ist vielseitig einsetzbar, sehr sicher und performant. Eine weitere Einsatzmöglichkeit wäre zum Beispiel das Abrufen von Daten von einen entfernten Datenbankserver. Es müssen dabei keine zusätzlichen Ports neben den Standardports geöffnet werden. Eine interessante Alternative Daten abzurufen gegenüber den klassichen Methoden.

Bild-Quellenhinweis: https://microsoftmentalist.files.wordpress.com/2011/12/image2.png