Immer mehr werden die Rufe laut nach sicheren und verschlüsselten Internet surfen im Web. Im Zeitalter der NSA Spionage Skandalen und Datenklau im grossen Stil auch durchaus verständlich. Ich habe mich mit dem sicheren und anonymen Surfen im Web ein wenig beschäftigt und möchte Ihnen im Folgenden dazu ein paar Tipps geben.

Internetbrowser

Wenn Sie Ihre aktuelle IP Adresse beim Surfen verschleiern möchten gibt es den guten alten Tor Browser. Er basiert auf Firefox und ermöglicht Ihnen das völlig anonyme Surfen Web im Web. Ihre Anfragen ins Web werden über Server in ganz Europa hin und her geleitet so dass es fast unmöglich ist Ihre eigentliche IP Adresse zu ermitteln. Das hilft auch gegen die Ausspionierung Ihres Surf- und Kaufverhalten durch die berüchtigten Tracking Cookies die von allen großen Webseiten gerne eingesetzt werden.

Testen kann man das am besten mit dem IP tracer: http://www.ip-adress.com/ip_tracer/

Suchmaschinen

Google spioniert auch gerne alles Mögliche aus. Deshalb habe ich mich auch auf der Suche nach einer Alternative gemacht. Ich bin dabei auf http://www.ixquick.de gestoßen. Diese Suchmaschine ist ähnlich aufgebaut wie Google zeichnet aber ihr Surfverhalten nicht auf.

Facebook und Co.

Stellen Sie in allen Accounts bei denen Sie registriert sind die höchsten Sicherheitsstufen ein. Viele Betreiber von Internetplattformen bieten die Möglichkeit an Sicherheitscodes beim Login zu versenden. Diese werden an die hinterlegte Mailartesse oder per SMS an ihr Handy gesendet. So haben Sie die zusätzliche Sicherheit das Ihr Konto nicht unrechtmäßig von einen Dritten missbraucht werden. Diese Gefahr ist heute im Netz allgegenwärtig.

Kostenlose Webadressen

gmx.de, web.de und Co. sind beliebte Plattformen bei denen man eine kostenlose Mailadresse registrieren lassen kann. Leider sind diese Plattformen auch bei Hackern sehr beliebt. Darüber hinaus quillen diese Seiten oft mit Werbung über. Eine schöne Alternative ist die Seite http://www.eclipso.de. Dort hält sich die Werbung in Grenzen. Ihre Daten werden nicht gescannt um beispielsweise Ihre Interessen und Ihr Kaufverhalten heraus zu finden.

WhatsUp

Eine sichere Alternative zu Whatsup auf ihren Smartphone gibt es auch. Schauen Sie sich mal Threema an: https://threema.ch/de/ Sie bekommen diese App über den jeweiligen Store von Android oder Apple. Die Firma hat Ihren Sitz in der Schweiz.

Die Informationen basieren auf den Angaben der jeweiligen hier genannten Betreibern und sind alle ohne Gewähr !

Spendierst du mir eine Tasse Kaffee? Ich würd mich riesig freuen. DANKE !! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.